ASV Durlach 02 e.V.

ASV Durlach 1902

Newsticker

Werbung

teileshop.de

ASV aktuell

«   Seite 2 von 9   »

(31.3.2019, Foto: Stefan Theil) Eine üble 1:6-Niederlage kassierte der ASV am vergangenen Sonntag beim 1. FC Birkenfeld. Ohne die etatmäßigen Defensivspieler Fabian Bäuerle (beruflich verhindert), Ahmed Memic (krank) und Clement Glässer (verletzt) erwies sich die ASV-Abwehr letztlich als zu zweikampfschwach, um dem Gegner entscheidend Paroli bieten zu können. Entscheidend waren elf Minuten vor der Pause, als dem Birkenfelder Goalgetter Roman Hajeck ein echter Hattrick gelang. Alle Tore des Gegners wurden über dessen rechte Seite herausgespielt; nur die Querlatte und der mehrfach glänzend reagierende Torhüter Luca Bäumer verhinderten ein Debakel zur Pause, obwohl der ASV durchaus Chancen hatte. Nach dem Wechsel zeigte der ASV ein besseres Gesicht und kam in der 55. Minute durch Sabri Ghannay zum Anschluss. In der Folge hätten Osman Köktas, Dario Pavkovic und Dragan Paljic das Ergebnis durchaus besser gestalten können. In der Schlussphase konnten die Gastgeber durch Auswechslungen das Tempo nochmals erhöhen und das Ergebnis durch Alex Hofmann und Orhan Tekin in die Höhe schrauben, das vielleicht um zwei Tore zu hoch ist, aber letzten Endes dadurch zustande kam, dass nicht alle Spieler des ASV die notwendige Zweikampfstärke und das erforderliche individualtaktische Verhalten auf den Platz brachten. Die Ausgangsposition des ASV im Abstiegskampf ist noch nicht chancenlos – es stehen jetzt in sieben Tagen drei Heimspiele auf dem Programm.


(28.3.2019) Der Nachholtermin für das ausgefallene ASV-Spiel gegen den SV Langensteinbach steht fest: Mittwoch, 10. April, 18.15 Uhr im Turmbergstadion.

(24.3.2019, Foto: Stefan Theil, weitere Fotos HIER KLICKEN) Déjà-vu beim ASV: 90 Minuten gekämpft und null Punkte. Nach der Niederlage in Mutschelbach gab es auch beim Schlüsselspiel im Tabellenkeller gegen den SV Huchenfeld nichts zu holen. Nach anfänglichem Abtasten verlegten sich die Gäste zunehmend aufs Konterspiel, das die ASV-Defensive aber im Griff hatte. Während der ASV allmählich Zug zum gegnerischen Tor bekam, gingen die Gäste mit dem ersten Schuss aufs Tor der Gastgeber in Führung: Nach rund 20 Minuten gelang dem Spielertrainer der Gäste, Timo Fuhrmann, mit einer Direktabnahme nach einer Ecke gegen die ungeschickt im Raum agierende ASV-Abwehr das 0:1. Danach gestaltete der ASV das Spiel überlegen und kam vor allem über die linke Angriffsseite zu vielversprechenden Aktionen, die jedoch sämtlich nicht zwingend genug waren. Die spielentscheidende Szene ereignete sich kurz vor dem Halbzeitpfiff: Ein harmloser Flachschuss des SVH-Torgaranten Kevin Rock aus über 20 Metern wäre eine sichere Beute des ansonsten nahezu beschäftigungslosen ASV-Torhüters Fabian Bäuerle geworden, wenn der Ball  nicht auf einer Platzunebenheit unmittelbar vor dem Torwart aufgesprungen und plötzlich den Weg hoch ins Eck gefunden hätte. Ein Gegentor, für das Schütze und Torhüter das wenigste konnten, und von dem der ASV sich nicht mehr erholte. Das 0:3 von Roberto Cannova gegen eine geöffnete ASV-Abwehr im zweiten Durchgang war nur noch Ergebniskosmetik. Der ASV kämpfte aufopferungsvoll, hatte aber auch als intakte Mannschaft über 90 Minuten nicht die richtigen Ideen, um die solide verteidigenden Gäste in Verlegenheit zu bringen. Am Wochenende wartet im Auswärtsspiel der FC Birkenfeld.


(17.3.2019) Eine große kämpferische Leistung reichte dem ASV Durlach heute in Mutschelbach nicht, um gegen die Landesliga-Elf des mit großen finanziellen Ressourcen gesegneten Gastgebers zu punkten. Denn der ATSV hatte den Ausfall des Spiels seiner ersten Mannschaft am Samstag genutzt, um gleich fünf seiner teils oberligaerfahrenen Verbandsliga-Stammspieler aufzubieten. So sah sich der ASV einer Mannschaft gegenüber, gegen die es an diesem Tag jeder Landesligist schwer gehabt hätte. Trotzdem gingen die Durlacher, die von Dragan Paljic gecoacht wurden und bei denen der angeschlagene Osman Köktas zunächst nur auf der Bank Platz nahm, bei widrigen Wetterbedingungen auf dem alles andere als gelenkschonenden Kunstrasenplatz in Mutschelbach in der 2. Minute durch einen strammen Linksschuss von Dario Pavkovic (Foto) in Führung. Diese hatte bis zum Halbzeitpfiff Bestand, nachdem Torhüter Fabian Bäuerle nach einem Freistoß der Gastgeber einen nahezu unhaltbaren Schuss aus kürzester Distanz parieren konnte und auf der Gegenseite ATSV-Torwart Patrik Salscheider einen Freistoß von Burak Gülmez aus dem Tordreieck holte. Nach der Pause wurden die ASV-Entlastungsangriffe seltener und die Gastgeber kamen in der 53. Minute durch Benedikt Pfisterer, der eine Flanke eher unabsichtlich ins ASV-Tor beförderte, zum Ausgleich. Danach gelang es dem ASV nicht, Ruhe in den eigenen Spielaufbau zu bringen und so fiel der Siegtreffer der zwar überlegenen, aber nur nach Standards gefährlichen Gastgeber durch einen Kopfball von Nico Caleta schon in der 68. Minute. Der ASV versuchte danach zwar alles, mehr als ein gefährlicher Distanzschuss durch Simon Schimassek und die eine oder andere Halbchance nach Eckbällen sprang leider nicht heraus. Trotzdem war klar erkennbar, dass die Moral in der Mannschaft stimmt und dies macht Hoffnung für die nächsten Spiele.


«   Seite 2 von 9   »

Premiumsponsoren

Ausrüster

Fanshop

NEU! ASV-ONLINESHOP

Classicsponsoren

Videos

Wetter



© Copyright 1902-2019 - ASV Durlach 1902 e.V.