ASV Durlach 02 e.V.

ASV Durlach 1902

Newsticker

Werbung

ASV aktuell

Seite 1 von 12   »

(27.6.2022) Nachdem der Pachtvertrag mit dem bisherigen Wirt spätestens zum Jahresende beendet wird, sucht der ASV einen neuen Pächter (m/w/d) für die Clubhausgaststätte. Eine geräumige Vier-Zimmer-Wohnung kann mit vermietet werden. Das Clubhaus verfügt über ca. 100 Sitzplätze, eine große Terrasse und genügend Parkplätze und befindet sich weniger als fünf Gehminuten von der Straßenbahn-Endstation Durlach entfernt. Aussagekräftige Bewerbungen bitte ausschließlich an die Mailadresse des ASV über die Internetseite.

 
(5.6.2022) Der ASV hat in dieser Saison alles gewonnen, was er gewinnen konnte: drei Titel in acht Monaten. Nach dem Kreispokalgewinn 20/21 im September 2021 und dessen erneutem Gewinn am 25. Mai 2022 (jeweils 3:1 gegen Weingarten) krönte das Team von Domenico Rizzo die Saison am 4. Juni mit einem 4:0 (1:0) beim FC Germania Neureut mit der Meisterschaft der Kreisliga und dem direkten Aufstieg in die Landesliga. 66 Punkte und eine Tordifferenz von 95:21 aus 28 Spielen lassen den ASV als verdienten und würdigen Meister erscheinen, auch wenn der Zweikampf mit der Fvgg. Weingarten bis zum letzten Spieltag spannend war. Rund 100 Durlacher Schlachtenbummler waren nach Neureut gekommen, die Mannschaft und ein Teil der Fans waren mit einem Reisebus angereist, um den finalen Sieg im letzten Spiel der Saison zu herbeizusehnen. Doch der Gegner machte es dem ASV in der Anfangsphase schwer. Die Neureuter standen tief und machten im Mittelfeld die Räume eng, solange die Kraft reichte. Gegen Ende der ersten Halbzeit häuften sich die Durlacher Chancen und in der 44. Minute erlöste Jonathan Stuppe Fans und Mannschaft, als er eine Freistoßflanke von Miguel Mota unhaltbar einköpfte. Nach der Pause leistete sich der ASV einige Unkonzentriertheiten und fast hätte das Neureuter Urgestein Toni Katic nach einem Missverständnis zwischen Tadeusz Romaszko und Orhan Durmaz aus fünf Metern den Ausgleich erzielt, doch ASV-Torhüter Thomas Muraschow konnte zur Ecke klären. Danach konnten die Neureuter läuferisch nicht mehr mithalten, die ASV-Chancen häuften sich und führten zu Toren von Saidou Sow (62., auf Vorlage von Miguel Mota, sowie 68., auf Vorlage von Fabian Eppler) und schließlich durch Mario Pavkovic (74., nach Alleingang). Der ASV hätte in der Schlussphase durch den eingewechselten, weil angeschlagenen Kapitän Ibo Ünsal sowie durch Orhan Durmaz noch erhöhen können. Nach der Meisterehrung durch den stellvertretenden BFV-Kreisvorsitzenden Bernd Bastian verblieben Spieler und Fans noch lange auf dem Platz und gönnten sich den mitgebrachten Gerstensaft, bis es dann mit dem Reisebus in ein Durlacher Szenelokal ging, wo bis nach Mitternacht gefeiert wurde.
 Der Erfolg des ASV ist das Produkt seiner mannschaftlichen Geschlossenheit. Zu einer meist sicheren Abwehr ergänzte sich eine variable Offensive, bei der gleich mehrere Spieler in der Torjägerliste vorn plaziert sind: Mario Pavkovic holte sich mit 24 Treffern die Torjägerkanone der Liga ab (wenn es sie gäbe), dahinter finden sich der torgefährliche Mittelfeldregisseur Ibo Ünsal (17), Saidou Sow (16) sowie Fabian Eppler und Miguel Mota (je 10), der allein in der Aufstiegsrunde mit sechs Toren und zahlreichen Assists brillierte. Der ASV, dessen Mannschaft zusammen bleibt und auf der einen oder anderen Position ergänzt wird, hat sich vorgenommen, nächste Saison in der spielstarken Landesliga eine gute Rolle zu spielen und will dort einen einstelligen Tabellenplatz erreichen. Der ASV bedankt sich bei allen Vereinen aus der Region und bei allen Fans aus dem In- und Ausland für die Glückwünsche, die nach dem Spiel in Durlach angekommen sind, und wünscht allen Gesundheit und sportlichen Erfolg im steten Geiste des Fairplay.

(29.5.2022, Bilder vom Spiel von Manfred Sawilla auf der ASV-Facebookseite) Mit 2:0 (1:0) besiegte der ASV Durlach im vorletzten Punktspiel den KIT SC und braucht am kommenden Samstag (17 Uhr) bei Germania Neureut nochmals die volle Punktzahl, um in die Landesliga aufzusteigen. Die Begegnung geriet zu einem Arbeitssieg, denn der KIT SC mit den Routniers Phil Weimer und Ole Schröder hatte nicht nur seine beste Aufstellung aufgeboten, sondern hielt auch nach Kräften die ASV-Offensive weitgehend in Schach. In der 18. Minute war allerdings der aufmerksame Gästetorwart Tom Mertens machtlos, als Fabian Eppler einen von Miguel Mota verlängerten Ball per Kopf ins gegnerische Tor wuchtete. Danach versäumte es der ASV durch Mario Pavkovic, Saidou Sow und Miguel Mota aus aussichtsreichen Positionen, den Vorsprung zu erhöhen. Die Gäste versuchten besser ins Spiel zu kommen, erkämpften sich auch einige Ecken, aber allzu zwingende Torchancen sprangen dabei nicht heraus. Nach der Pause blieb der ASV in der Defensive weitgehend stabil, auch wenn der KIT SC weiter nach vorn spielte. Mit zunehmender Spielzeit ergaben sich für den ASV Konterchancen im Minutentakt, die durch Miguel Mota, Saidou Sow und Tadeusz Romaszko per Kopf jedoch allesamt vergeben wurden. Erst in der 87. Minute erlöste Miguel Mota die zahlreichen Durlacher Fans, indem er eine Hereingabe von Mario Pavkovic aus kurzer Distanz verwerten konnte. Der ASV gewann verdient aufgrund seines großen Chancenplus und seines Siegeswillens und fährt optimistisch zum letzten Saisonspiel nach Neureut.


(26.5.2022) Der ASV hat das historische Kunststück fertiggebracht, in einer Saison zweimal den Kreispokal zu gewinnen. Nach dem 3:1-Sieg gegen die Fvgg Weingarten am 18. September 2021 (Kreispokalendspiel der alten Saison, in der Saison 2021/22 ausgetragen) gelang am Mittwoch der Sieg im Pokal 2021/22 – mit dem gleichen Ergebnis gegen denselben Gegner. In der jederzeit fairen Begegnung (für den ASV null, für den Gegner nur zwei gelbe Karten) in Daxlanden gelang dem ASV mit der ersten Torannäherung in der 8. Minute durch Miguel Mota der Führungstreffer, indem er eine Hereingabe von Mario Pavkovic verwertete. Danach war der ASV besser im Spiel, aber die Weingartener vor allem durch Standards stets gefährlich. Der ASV bewies in der 32. Minute seine Effektivität, als Saidou Sow einen Rückpass von Miguel Mota zum 2:0 verwerten konnte. Dieses Ergebnis brachte der ASV in die Pause, auch wenn die Fvgg. Weingarten immer mehr die Initiative übernahm und in der ersten Viertelstunde nach der Pause ihre beste Zeit hatte, obwohl Fabian Eppler direkt nach Wiederanpfiff völlig frei das 3:0 hätte machen müssen. Beim Gegner vergab einmal David Kunzmann in aussichtsreicher Position und in allen anderen Situationen war ASV-Torhüter Valentin Deckers Herr der Lage. Das beruhigende 3:0 fiel nach rund 68 Minuten: Saidou Sow, der kurz zuvor noch am Pfosten gescheitert war, verwertete eine gelungene Kombination über rechts, an der er selbst, Mario Pavkovic und Miguel Mota beteiligt waren. Miguel Mota war es auch, der kurz darauf allein vor Gästetorwart Dominik Felleisen den Ball am rechten Pfosten vorbeischob. In der Schlussphase leistete sich der ASV, der ingesamt viermal auswechselte, in der Defensive ein paar Unkonzentriertheiten und verursachte um den Strafraum herum einige unnötige Freistöße, so dass mehr Flanken als nötig um das ASV-Tor herumflogen. Einen dieser Bälle bekam Orhan Durmaz an die Hand. Den gegebenen Elfmeter verwandelte der eingewechselte Marco Schäfer zum Ehrentreffer (81.). Für den ASV gab es nur eine kurze Siegesfeier. Man konzentriert sich auf die beiden letzten Punktspiele (das erste am Sonntag gegen KIT SC), wo im Aufstiegskampf zwei Siege benötigt werden.

Seite 1 von 12   »

Premiumsponsoren

Ausrüster

Fanshop

NEU! ASV SHOP

Classicsponsoren

Videos

Wetter



© Copyright 1902-2022 - ASV Durlach 1902 e.V.