ASV Durlach 02 e.V.

ASV Durlach 1902

Newsticker

Werbung

ASV aktuell

Seite 1 von 5   »

(30.11.2019) Der Badische Fußballverband hat das für Sonntag, 1.12. (14.15 Uhr) vorgesehene Spiel des ASV gegen die SG Stupferich abgesetzt. Der Platz im Turmbergstadion ist unbespielbar. Die Neuansetzung erfolgte auf Sonntag, 8.12., 14.15 Uhr im Turmbergstadion.

(24.11.2019) Schon wieder gewonnen, schon wieder gezittert, schon wieder gejubelt: Auch das dritte Auswärtsspiel hintereinander gewann der ASV mit einem Tor Unterschied. 2:1 (0:0) hieß es am Ende bei Germania Neureut. Der ASV ist nun mit nur einem Punkt Rückstand direkter Verfolger des Tabellenführers VfB Knielingen. Die erste Hälfte der Begegnung verlief ausgeglichen mit leichten Vorteilen für die Gastgeber, doch der ASV hatte durch Furkan Genç, der alleine auf Neureuts Torhüter René Nagel zulief, aber vorbeischoss, und durch Prinston Tsafack, dessen wuchtigen Kopfball der Neureuter Torwart parieren konnte, die besseren Chancen. Insgesamt präsentierte der ASV sich aber viel zu fehlerhaft. Nur wenige Akteure kamen in die Zweikämpfe, einfache Pässe misslangen und ein klarer Spielaufbau war nicht zu erkennen. Nicht viel anders begann die zweite Halbzeit – der ASV kam nicht ins Spiel, weil sich die Neureuter, die das Hinspiel in Durlach noch 4:1 verloren hatten, in die Defensive stellten und auf Fehler des ASV warteten. Ein solcher kam dann prompt in der 55. Minute, als der ASV in der Vorwärtsbewegung den Ball verlor und Germania-Akteur Christian Butz über die völlig entblößte rechte Abwehrseite des ASV allein aufs Tor zulief und ASV-Torwart Mikel Schuster keine Chance ließ.  Nur kurz zuvor war Ibrahim Ünsal am Pfosten gescheitert. Der ASV brauchte zehn Minuten, um sich wieder zurechtzufinden. Dann nahm Ibrahim Ünsal an der Strafraumgrenze einen Ball an, drehte sich geschickt und versenkte die Kugel unhaltbar ins linke Eck zum Ausgleich (65.). Danach wollte der ASV in einer Partie, die sich weitgehend im Mittelfeld abgespielt hatte, plötzlich mehr und wurde belohnt, als in der 76. Minute Furkan Genç (Foto: Stefan Theil), freigespielt von Ugur Türker, seinem Gegenspieler auf und davon lief und das 2:1 erzielte. Der ASV war danach nur kurzzeitig dabei, das Spiel zu beruhigen, denn nachdem Ugur Türker wegen wiederholtem Foulspiel gelb-rot gesehen hatte (79.), kamen die Durlacher kaum noch aus dem eigenen Strafraum heraus. Eine Eckenserie brachte den Gastgebern letztlich ebenso wenig ein wie die (berechtigte) vierminütige Nachspielzeit.


(17.11.2019) Es war bei weitem keine überragende spielerische Leistung, die der ASV Durlach am Sonntag in Daxlanden bot, aber eine erfolgreiche: Mit dem knappsten aller Ergebnisse gewannen die Durlacher bei der spielstarken SG Daxlanden – ein hart erkämpfter Auswärtssieg, bei dem der Gegner aufgrund seiner Torchancen vor der Pause sicher einen Punkt verdient gehabt hätte. Die erste Hälfte verlief ausgeglichen. Der ASV hatte zunächst die besseren Chancen, doch Dragan Paljic konnte sowohl nach einem Freistoß von Ibrahim Ünsal (Foto: Stefan Theil) als auch nach einem Kontersolo den Ball nicht im Netz unterbringen. Auf der Gegenseite machten es die Gastgeber nicht besser. Mikel Schuster klärte zunächst gegen den aus abseitsverdächtiger Position zum Schuss gekommenen Petar Cicak und verhinderte unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff die Führung durch Mikyas Argaw, dessen Schuss der Kategorie „unhaltbar“ der Durlacher Torhüter in unglaublicher Manier aus dem Eck fischte. Nach dem Wechsel spielte sich das Geschehen auf dem neuen, gut bespielbaren Rasen des Daxlander August-Klingler-Stadions zunächst im Mittelfeld ab, bis Ibrahim Ünsal eine Flanke von Hrvoje-Georg Erceg, der wieder im Abwehrzentrum agierte, per Kopf über den herauslaufenden Torhüter Tim Dannenmaier hinweg zum Führungstor verwertete (57.).  Die Gastgeber schüttelten sich kurz und übernahmen bald wieder die Initiative. Zwingende Torchancen erarbeiteten sie sich, anders als im ersten Durchgang, aber nicht. Trotzdem war die ASV-Führung kein Ruhekissen, weil die Durlacher es nicht verstanden, das Spiel zu beruhigen. Als die Gastgeber in den letzten zehn Minuten alles nach vorne warfen, ergaben sich für den ASV rund ein halbes Dutzend Möglichkeiten, das Spiel zu entscheiden, aber weder Ibrahim Ünsal noch Sabri Ghannay, Dragan Paljic, Ramadan Mansour und Furkan Genç brachten auch nur eine ihrer Chancen im gegnerischen Gehäuse unter. So mussten sich die zahlreich mitgereisten Durlacher Fans noch durch die fünfminütige Nachspielzeit zittern, bis sie die drei Punkte mitnehmen konnten. Der ASV ist nun nur noch einen Punkt hinter Platz 1 angekommen und gastiert am Wochenende bei Germania Neureut. Spielstatistik


(13.11.2019) Das für kommenden Sonntag, 17. November, im Durlacher Turmbergstadion angesetzte Kreisligaspiel des ASV gegen die SG Daxlanden findet in Daxlanden statt. Darauf haben sich beide Vereine verständigt. In der Rückrunde hat dann der ASV Heimrecht. Hintergrund ist, dass die Platzverhältnisse im Turmbergstadion gegenwärtig äußerst schlecht sind. Der ASV verfügt als wohl einziger Verein der Liga nur über dieses eine Spielfeld, auf dem sämtliche Mannschaften des Vereins spielen müssen. In den früheren Trainingsplatz (Hartplatz) wurde seit 2007 nicht mehr investiert, weil die Stadt Karlsruhe die Fertigstellung des Sportparkes „Untere Hub“ in Aussicht gestellt hat.


Seite 1 von 5   »

Premiumsponsoren

Ausrüster

Fanshop

NEU! ASV-ONLINESHOP

Classicsponsoren

Videos

Wetter



© Copyright 1902-2019 - ASV Durlach 1902 e.V.