Trikotsponsor

Navigation

Facebook

Termine


1. Mannschaft

ASV - FC Ersingen
18. November 2018 um 14:30 Uhr
SC Wettersbach - ASV
25. November 2018 um 14:45 Uhr

ASV Allgemein

Mitgliederversammlung des ASV im Clubhaus "Golden Goal"
19. November 2018 um 19:30 Uhr
Weihnachtsfeier des ASV Durlach
15. Dezember 2018 um 19:00 Uhr

C-Jugend


E-Jugend


F-Jugend

Spielbetrieb F-Junioren Fair-Play-Liga
Datum: 29. September 2018 10:15 Uhr bis 24. November 2018 00:00 Uhr

AH


ASV Durlach 02 e.V.

ASV Durlach 1902

Newsticker

Werbung

WWW.TEILESHOP.DE

ASV aktuell

Seite 1 von 5   »

(11.11.2018) Der Auswärtspunkt war greifbar nahe, doch die notorischen Abwehrschwächen kosteten dem ASV den Erfolg. In der 91. und 93. Minute besiegten die Ettlingenweierer Florian Dirscherl und Maximilian Bielmeier den ASV, der einen Punkt beim 1:3 (1:1) verdient gehabt hätte. Das Spiel begann mit einem schönen Pass von Sabri Ghannay auf Osman Köktas, der in der 3. Minute FVE-Torwart Daniel Vogel aus kurzer Distanz keine Chance ließ. Danach entwickelte sich eine Begegnung auf allenfalls Kreisliga-Niveau ohne große Höhepunkte, bei dem die Gastgeber nur dann gefährlich wurden, wenn sie vom ASV eingeladen wurden. So führte ein haarsträubender Querpass vor dem eigenen Strafraum auch zum Ausgleich, den sich FVE-Akteur Marcel Eifert nicht entgehen ließ (28.). Nach dem Wechsel kamen die Gastgeber mit Elan aus der Kabine und waren nah am Führungstreffer, doch der eingewechselte Jascha Pollok scheiterte am Aluminium und aus kurzer Distanz an ASV-Torhüter Sandro Dörner. In den letzten 20 Minuten wurde der ASV aktiver und laufstärker, doch mehr als ein Abseitstor durch Sabri Ghannay kam nicht heraus, auch weil dynamische Vorstöße von Clement Glässer und Kuday Demirci ohne Wirkung blieben, denen in Tornähe die Ideen fehlten. Nach dem Spiel fällt es schwer, den Ausfall von sieben Stammspielern als Ausrede für die Niederlage zu akzeptieren. Mit einer kämpferischen Einstellung wie in Nöttingen und zuletzt gegen Español hätte der ASV mindestens einen, wenn nicht sogar drei Punkte mitgenommen. Nur durch den Segen der Misserfolge anderer steht der ASV noch nicht auf dem unteren Relegationsplatz. Mit dem Zweikampfverhalten und der fehlenden Handlungsschnelligkeit vom Samstag wird auch in den restlichen Spielen vor der Winterpause kein Blumentopf zu gewinnen sein. Dennoch: Der ASV hat diese Saison schon bewiesen, dass er es besser kann. Der Gegner vom kommenden Wochenende, der FC Ersingen, wird ein anderes Kaliber sein. Er hat am Samstag den TSV Reichenbach mit 2:1 niedergerungen, fünf gelbe und eine gelb-rote Karte kassiert und gegen einen Handelfmeter heftig protestiert, bis dieser von dern Reichenbachern verschossen wurde. Der ASV ist gewarnt. Es ist Zeit zu punkten und für die nicht langzeitverletzten Rekonvaleszenten, sich aufs Wochenende fit zu machen.

 

(4.11.2018 aktuelle Fotos von Stefan Theil hier klicken!) Mit insgesamt acht Ex-Durlachern im Kader und dem Durlacher Trainer Sirus Motekallemi auf der Gästebank war der FC Español ins Turmbergstadion gekommen, dazu mit der besten Abwehr, dem drittbesten Sturm der Liga und der Empfehlung von vier Siegen in Folge. Doch der geplante Auswärtssieg des Favoriten im Turmbergstadion fand nicht statt, denn der ASV erkämpfte sich ein torloses Unentschieden, bei der die Heimelf sogar ein leichtes Chancenplus verzeichnen konnte. Erneut ohne die verletzten Offensivkräfte Dario Pavkovic, Fabian und Florian Huck (Sprunggelenk) und noch dazu mit dem angeschlagenen Innenverteidiger Clement Glässer (Patellasehne) auf der Bank konnte der ASV zum wiederholten Male nicht in bester Formation antreten. In der fairen und ausgeglichenen ersten Halbzeit hatten zunächst die Gäste, mit zunehmender Spielzeit aber der ASV ein stärkeres Übergewicht an Offensivaktionen, ein Treffer wollte aber nicht fallen. Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein Spiel mit kämpferischen Höhepunkten vor allem im Mittelfeld, was sich statistisch in vier gelben Karten für den FC Español und einem Karton für den ASV niederschlug. Ein Siegtor gelang keiner Mannschaft, nicht zuletzt auch deshalb, weil sich der angeschlagene Clement Glässer in der Schlussphase in den Dienst der ASV-Mannschaft stellte und die langen Bälle, mit denen die Gäste operierten, hinten herausköpfte. Es war ein 0:0 der besseren Sorte mit Vorteilen für den ASV. Der ASV hielt mit einer tollen Einstellung erstmals in dieser Saison seinen Kasten sauber und kann den Punkt aus dem Spiel wertvoll machen, wenn er am kommenden Samstag beim Tabellenfünften aus Ettlingenweier nachlegen kann.


(2.11.2018) Am Montag, 19.11., 19.30 Uhr, findet im ASV-Clubhaus "Golden Goal" eine Mitgliederversammlung statt. Den gesamten Text der Einladung finden Sie hier. Auf der Tagesordnung steht u.a. ein Bericht über den Stand der Verwirklichung des Sport- und Freizeitparks "Untere Hub" und die Neufassung einer Beitragsordnung. Um zahlreiches Erscheinen wird gebeten.


(28.10.2018) Die Niederlage war vermeidbar, unverdient und unglücklich. Mit 0:1 (0:1) unterlag der ASV auswärts am Samstag dem FC Nöttingen II. Nach wie vor ohne die verletzten Dario Pavkovic, Dragan Paljic und Florian Huck fehlte den Durlachern letztlich die Durchschlagskraft, um in die Punkte zu kommen. Dennoch zeigte der ASV eine der besten Saisonleistungen und hätte durch Chancen von Osman Köktas (31., nur wenige Zentimeter am Tor vorbei), Juan Gomez (33.) und Noa Schnepf (38.) in Führung gehen müssen. Zweikampfstärke, taktische Disziplin, mannschaftliche Geschlossenheit – alles war an diesem Tag beim ASV vorhanden. Der Gegner war bis auf eine Eckenserie in der 35. Minute kaum gefährlich vor dem von Sandro Dörner sicher gehüteten Tor aufgetaucht und ging trotzdem in der 45. Minute durch Yannik Fuchs in Führung, als die Durlacher Abwehrkette sich in der Vorwärtsbewegung ihren nahezu einzigen Aussetzer geleistet hatte. Nach der Pause bot sich dasselbe Bild. Der ASV rannte an, aber das Runde wollte nicht ins Eckige. Schüsse von Burak Gülmez, Osman Köktas und Juan Gomez flogen entweder am Tor vorbei, gingen obendrüber oder wurden von der FCN-Abwehr abgeblockt. Als in der Schlussphase dem ASV die Kräfte ausgingen, kamen die Gastgeber zu Konterchancen, aber Sandro Dörner hielt in der 80. Minute gegen Yannik Fuchs den ASV im Spiel. Als in der 88. Minute erneut ein Gewaltschuss von Juan Gomez über das Tor ging, war die letzte Chance zum Ausgleich vertan, der mehr als verdient gewesen wäre. Der ASV hatte ein gutes Spiel abgeliefert und sollte mit dem gleichen Elan am Wochenende gegen den haushohen Favoriten FC Español auf jeden Fall eine Außenseiterchance haben.


Seite 1 von 5   »

Premiumsponsoren

Ausrüster

Fanshop

NEU! ASV-ONLINESHOP

Classicsponsoren

Videos

Wetter



© Copyright 1902-2018 - ASV Durlach 1902 e.V.